Hilf bei Java

Disclaimer: Dieser Thread wurde aus dem alten Forum importiert. Daher werden eventuell nicht alle Formatierungen richtig angezeigt. Der ursprüngliche Thread beginnt im zweiten Post dieses Threads.

Hilf bei Java
Hallo, ihr informatik checker,
bräucht dringend nachhilfe in java, eclipse.
gegen bezahlung versteht sich :wink:
wenn jemand interesse hat bitte melden.
danke


perfekt.
wir sollten uns mal treffen.
am besten heut noch oder morgen, dann könnten wir ja was aus machen,
oder ich schick dir mein problem und du könntest mir ja mal nen tipp geben
thx


Also ich will jetzt da niemand den job vermiesen aber wollt schonmal was dazu sagen, vielleicht ists auch nur meine Meinung, faends aber interessant zu wissen wie ihr dazu steht.
Nachhilfe ist irgendwie nicht das richtige Mittel um sich als Student Wissen anzueignen. Eigentlich sollte man ja mitm Abi die Studierfaehigkeit gelernt haben und sich sowas selber oder in Lerngruppen aneignen koennen. Wenns mal hackt oder fragen sind stehen einem ja auch Mittel zur Verfuegung, wie Foren, Buecher, Kommilitonen, die man im Computerraum (leise!!) mal fragen kann und natuerlich die Uebungsleiter, die allerdings (bei den GDIler) auch nicht dazu da sind, Sachen zu beantworten, die 5 min, google und ein bisschen Verstand nicht auch auch haetten beantworten koennen.
Soll jetzt kein persoenlicher Angriff sein, klar kann man auf die Idee kommen, das so zu machen, aber nachm Studium wirst du noch nicht mal ein vernuenftiges Uebungsblatt kriegen, sondern ein Problem und einen zeitlichen Rahmen, in dem das geloest sein soll.


Seh ich auch so.
Tat mich selber manchmal mit Java schwer und jetz ab und an auch mit C.
Allerdings hab ich bisher immer alles gebacken gekriegt wenn ich hartknäckig genug dran geblieben bin.
Oben erwähnte Quellen zur Informationsbeschaffung reichen normal aus…wenn man bereit is was zu tun…


klar sollte man es auch so irgendwie hinkriegen, aber ohne so mache hilfe von Mitstudenten hät ich sicher nich alles hinbekommen.
Und im grunde sollte so ne nachhilfe ja nich reines vorkauen von dem sein was man zu machen hat, sondern halt sowas wie ne hilfestellung, aehnlich ner lerngruppe oder eben der hilfe von kommilitonen, nur halt sicher zugesagt und dadurch verlässlich. Ne Nachhilfe in der Form von wir treffen uns jede woche und du erklärst mir dann was ich in meiner hausaufgabe machen muss und löst es am besten gleich noch halb is auch nich des was der thread-ersteller sich dabei gedacht hat, hoff ich… :wink:


wozu sind den dann die übungsleiter bei den GDIlern wenns net da sind um fragen zu beantworte, damit man moralische unterstützung hat :smiley:


:moody:

leute leute nachhilfe an sich ist doch nicht verkehrt. manche leute tun sich einfach etwas schwerer und es ist auch keine grund dann zu sagen

was ein wenig kritik äußert…nachhilfe heißt für mich erklären, und nicht aufgaben zu bearbeiten und der person zu geben. nachhilfe ist ne absolut natürliche sache und auch nicht schlimm. und wenn ich probs hätte würde ich das auch machen bevor ich mein studium nicht schaffe. denn ich denke google wird er schon benutzt haben, denn geld gibt ja keiner aus spass aus :wink:


Hmm…ich denke, da gebe ich dir ausnahmsweise mal recht, pussy^^


gut auf’n punkt gebracht MuMu. :slight_smile:


Ich will niemanden angreifen,aber viele Leute die ich kenne,die sich für irgendwas Nachhilfe geholt haben,hatten letztendlich nicht die Eier um sich wirklich SELBER was zu erkämpfen.Viele Leute nehmen lieber den einfachen Weg im Leben,so auch mit der Nachhilfe.Ich will niemanden verteufeln der alleine nicht weiter kommt,aber früher gabs in meinem Bekanntenkreis einfach me Menge Leute wo ich mir dachte:“Verdammt,hock dich mal auf deinen Arsch und lern bis dir das Kotzen kommt…mit der Zeit gibt sich das nämlich…”
Wenn man bei den meisten erstmal Sachen reingekommen ist gibt sich der Stress mit der Zeit.

Vielleicht bin ich naiv,aber ich glaube mit harter Arbeit kann man alles erreichen.Es ist egal ob man der klügeste,stärkste,schnellste oder was auch immer ist,am Ende gewinnt immer derjenige der weiter geht als alle anderen…


Naja, es geht doch einfach darum, dass wenn du z.B. den Schein in einem Fach schaffen musst, aber wegen Krankheit, Faulheit, was auch immer, 1 monat lang nix gemacht hast, dann ist jemand der dir das Zeug schnell verschtaendlich erklaert Gold wert.


ja es geht hier darum was man unter nachhilfe versteht wiegesagt, bzw warum man sie nimmt.

wobei “ich war ein monat krank und konnte nichts tun”…auch so ne sache…klingt für mich mehr wie ne etwas brüchige ausrede aber dennoch möglich denn jeder muss wissen was für sich selbst am besten ist.

Es gibt aber auch sachen, die sind ohne Hilfe wirklich schwierig va für leute die jetzt nicht ab dem 11. oder 12. lebenjahr tag und nacht an ihrem rechner hocken…natürlich ist die nachhilfe wenn sie nicht anständig gemacht wird total fürn arsch und rausgeschmissenes geld, kann aber unter umständen ein studium “retten”…


von mir aus, dann zieh ich meine bitte eben zurück,
PS: ich studier noch nicht mal informatik und werd des auch nie in meinem leben machen müssen.
so gesehn, hab ich meiner zukunft eigentlich nur vorraus gegriffen, denn wenn ich mal n programm brauch in zukunft, werd ich immer die hilfe von informatikern bracuhen und is es nicht das was man eigentlich im leben lernen sollte: “nicht immer auswendig lernen, sondern wissen wenn/was man fragen muss!”
in diesem sinne noch viel spaß mit java


Das musst du natuerlich fuer dich selber entscheiden. Du kannst sicherlich die Moeglichkeit nutzen, lass dich von unserer persoenlichen Meinung nicht ‘vertreiben’, finden ja auch genug Leute vollkommen in Ordnung. Nur will ich dazu ermutigen, sich Dinge mal selbst zu erarbeiten, weil das eben das Wesen von Forschung und damit das Vorgehen an einer Uni ist und man da irgendwann halt nimmer drum rum kommt.

[edit] typo


Mal sehen, was sich machen lässt.


Naja, sicher stimmt des was comrade gesagt hat schon auch, eben wenn man sich nachhilfe holt weil man sich nich hinsetzen will.
Aber ansonsten kann nachhilfe eben auch extrem hilfreich sein, vor allem wenn man halt einfach was grundlegendes mal nich so peilt, nur weils in vielen büchern ähnlich beschrieben drinsteht und es einem jemand persönlich einfach leichter erklären könnte. Einfach verständlicher weil in direkter sprache und mit nachfrage möglichkeit…

Auf jedn hört sich des ja löblich an, dass palermo java wohl aus freien stücken lernen will… Allerdings halt ich da auch ein Buch (wie z.b. das 5€ teure Java 2 Buch aus dem RRZE oder alle möglichen Java einstiegsbücher) für besser geeignet als “Nachhilfe”, falls du wirklich noch blutiger anfänger bist und gar nix über java weißt.

und noch kurz zu dem

Man muss sich aber einfach auch einiges selber aneignen, auch wenn der weg zu fragen oft viel angenehmer is… ich machs selber noch zu oft. :wink:

viel glück bei java! :smiley:


Was hat es eigentlich mit dieser Diskussion auf sich?
Je mehr Leute hier nach Nachhilfe fragen um so mehr werden die armen Informatikstudenten Taschengeld haben. Ist doch super.
Also, Nachhilfe ist toll. :smiley:


@ Igor-S

Des frage ich mich auch. Hab zu Schulzeiten auch mit Nachhilfe was dazuverdient und mich drüber gefreut.


der informatik student ist halt von haus aus ein klugscheisser :smiley: