Nebenfach BWL

Disclaimer: Dieser Thread wurde aus dem alten Forum importiert. Daher werden eventuell nicht alle Formatierungen richtig angezeigt. Der ursprüngliche Thread beginnt im zweiten Post dieses Threads.

Nebenfach BWL
Hallo, ich wollte einfach mal fragen, ob wer in den letzten 2 Jahren vielleicht BWL als Nebenfach genommen hatte und seine Erfahrungen erzählen? Beim Durchlicken, war das Brauchbarste von 2010 und anscheinend wurde seitdem viel umgestellt.

So wie es aktuell aussieht MUSS man ja 10 ECTS aus den Pflichtmodulen und 5 ECTS aus dem Wahlpflichbereich dort machen. Und die dort angebotenen Kurse sind BW1+BW2+BW3 als BWL für Ingenieure und E-Commerce. Das ist fest. Kann das jemand bestätigen oder gibt es noch andere Möglichkeiten, da was machen zu lassen?

Vielen Dank im Voraus.


Ich habe vor einem Jahr BWL für Ing., Advanced Service Management und Business Intelligence gehört (alle SS 2017). Letzteres zumindest scheint aktuell nicht angeboten zu werden.


Kannst du eventuell mir von deinen Erfahrungen erzählen?
War es deiner Meinung nach anspruchsvoll? Worauf wird Wert gelegt?

Lernt man dort etwas, oder ist das eher nur BWL im Namen, als im Inhalt des Moduls?
Wie “fair” findest du die Klausur? Ist die Vorlesung interessant?


Habe BWL als Nebenfach im Bachelor belegt (und werde nun auch BWL als Nebenfach im Master nehmen).

Wie du schon richtig festgestellt hast besteht das Nebenfach BWL aktuell aus 10 ECTS Pflichtbereich und 5 ECTS Wahlbereich. Im Wahlbereich habe ich Prozess- und Informationsmanagement gewählt. Ich berichte dir mal von meiner Erfahrung aus diesen Fächern.

BWL für Ingenieure (BW1-3, 5 ECTS)

Denke ne typische Grundlagenveranstaltung im Bereich BWL. Ja, du wirst viele Folien stumpf auswendig lernen und viele Begriffe. Aber… die Vorlesung mit Prof. Voigt ist definitiv empfehlenswert. Nicht hinsichtlich der Klausurvorbereitung, aber interessant ist sie alle mal. Nicht umsonst landet BWL für Ingenieure regelmäßig in der Bestenliste d. technischen Fakultät bei der Evaluation.
→ SS17 https://www.apps.tf.fau.de/evaluation/ss17/ (Platz 2)
→ WS1617 https://www.apps.tf.fau.de/evaluation/ws1617/ (Platz 1)
→ SS16 https://www.apps.tf.fau.de/evaluation/ss16/ (Platz 2)
Die Vorlesung wird von Prof. Voigt sehr locker und interaktiv gehalten. Es fällt wirklich nicht schwer die Aufmerksamkeit über die 90 Minuten auf der Veranstaltung zu halten. Man muss aber dazu sagen das es bei mir oft vorgekommen ist das Prof. Voigt die Veranstaltung nicht selbst halten konnte. Ein Mitarbeiter am Lehrstuhl hat sie sehr oft (immer noch gut) vertreten.

Ansonsten existiert eine Videoaufzeichnung und das Material wird komplett auf StudOn hochgeladen. Gastvorträge die evtl. klausurrelevant sind werden i.d.R. nicht aufgezeichnet → implizite Anwesenheitspflicht.

Die Klausur orientiert sich sehr stark an den Übungsaufgaben. Daher würde ich den Fokus bei der Vorbereitung darauf legen das du die genau Übungsaufgaben 1:1 so ausspucken kannst in der Prüfung. Die Prüfung ist daher nicht sonderlich inspirierend. :smiley: (aber auch nicht sehr schwierig)

Organisatorisch kannst du die Veranstaltung im WS oder SS beginnen und besuchst diese im Idealfall dann in 2 aufeinanderfolgenden Semestern. Dann hast du den kompletten Stoff gehört den du für die Prüfung benötigst. Natürlich steht es dir frei die Prüfung zu schreiben wann du willst ohne zuvor die VL je besucht zu haben. (vlt nicht so cool)

E-Commerce [5 ECTS]

E-Commerce besteht aus einer Gruppenarbeit [benotet, 2.5 ECTS] und einer Prüfung am Ende des Semesters [restliche 2.5 ECTS, benotet]. Die Gruppenarbeit steht und fällt mit dem Thema das dir zugeteilt wird. Die Spanne war von sehr interessant bis unterirdisch. Ich hatte das Glück sowohl eine motivierte Gruppe, als auch ein gutes Thema zu erhalten. Kann mir aber denken das viele die nicht so bereichernd fanden für das Fach. Der Aufwand für diese Arbeit sollte sich aber in Grenzen halten und deutlich weniger als 20h / Person verursachen. Durch die Seminararbeit kann man das Modul nur im Sommersemester komplett ablegen. Prüfung fand ich auch fair. Sogar etwas angenehmer wie BWL für Ingenieure. Die Veranstaltung findet komplett in Nürnberg statt. Was ich aus dem aktuellen Semester gehört habe: In manchen VLs / Gastvorträgen gibt es scheinbar sogar Anwesenheitspflicht. Wie konsequent das umgesetzt wird → kein Plan.

Prozess- und Informationsmanagement [5 ECTS] - aus dem Wahlbereich

PIM besteht aus einer Seminararbeit “Service Engineering” [2,5 ECTS, benotet] und der Klausur am Ende des Semesters. [2.5 ECTS] In der Seminararbeit sollte man sich ein Thema aussuchen (irgendeine App entwickeln) und darüber eine Arbeit schreiben. War auch eine Gruppenarbeit. Fand die Arbeit etwas aufwändiger verglichen zu E-Commerce. Zu dem Themen der VL:
Wie der Name schon sagt besteht es aus Prozessmanagement und Informationsmanagement. Wenn du Konzeptionelle Modellierung gehört hast sollten dir die Themen aus dem Part Informationsmanagement mindestens bekannt vorkommen. Es geht unter anderem um ER, Multidimensionale Modellierung, XML und SQL. Beim Prozessmanagement um die Modellierungssprachen EPK und BPMN. Die Prüfung war angenehm. Die Veranstaltung findet komplett in Nürnberg statt.

Alternativ wählen denke ich viele Studenten “Marketing Fallstudien”. Soweit ich weiß wird die Note in diesem Fach komplett über eine Seminararbeit gebildet. Diese Veranstaltung findet in Erlangen statt. (Für viele daher vlt. die 1. Wahl.)

Gruß
Tenma


Danke für die Infos! Das war sehr hilfreich!


Wie hast du dich denn für E-Commerce angemeldet? Weil bisher gibt es im Univis keine näheren Infos zum Kurs.


Auf der Seite des entsprechenden Wirtschaftsinformatiklehrstuhls findest du alle Infos. Für die Gruppenarbeit meldet man sich kurz vor/nach (Sommer-)Semesterstart über ein Formular an. Die Anmeldung für die Prüfung wie gewohnt über MeinCampus in der entsprechenden Anmeldephase. Die Prüfungszeiträume sind an der Wiso etwas anders gestaltet als an der TechFak. (nicht das du Probleme bei Urlaubsplanung oder so hast xD)


Hey, ich nutze den Thread mal eben, um zu fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit Business Intelligence (Veranstaltung fuer Nebenfach im Master) hat.

Gleichzeitig kann ich das Seminar Marketing Fallstudien sehr empfehlen, auch wenn man da fuer die Note eine Hausarbeit zu einem eher … entfernteren Thema schreiben muss (muss so in etwa zum Themenkomplex von https://www.aufschrittundklick.de/ passen)

EDIT habe zu mindest mal den Braindump hier https://fsi.cs.fau.de/dw/_media/pruefungen/nebenfach/braindump_bir_ss18_tenma.pdf gefunden, aber ich ware sehr daran interessiert, zu hoeren wie die Uebungen so waren :slight_smile:


Hi tyr,

ich hatte BI Prüfung und selbst Stoff des Fachs ist interessant und Klausur war auch ähnlich wie in Braindump. Note ist fair, obwohl ich nicht in Vorlesung und Übung war, nur Videos angeschaut. Also kann das auch empfehlen.
Dazu habe ich eine Frage, dass man unbedingt das Modul in Pflichtbereich machen muss( in diesem Fall BWL für Engineer) oder ist es möglich 3 Fächer in Wahlbereich zu wählen?

Danke =)

1 Like

Hab ich gewählt und fand es cool. Hat mir inhaltlich Spaß gemacht und Prüfung lief auch gut. → kann man machen
[klar wird es inhaltlich Überschneidungen geben wenn du z.B. KI an der TechFak gehört hast → ggf. sind dann Themen vielleicht bisschen langweilig wie Entscheidungsbaum und Neuronale Netze, dafür sind BWL Vorlesungen meist anschaulicher, mit vielen Praxisbeispielen gespikt (was ich sehr schätze)]

1 Like

Hab die Übungen alle gemacht und abgegeben. (war bei mir glaube ich völlig irrelevant für das Abschließen des Moduls, gab auch keinen Bonus oder so :D)
Fand das aber ganz interessant, man hat mit der Software „Rapid Miner“ die Themen aus der Vorlesung mal bisschen praktisch umgesetzt. War eigentlich immer <1h Aufwand pro Abgabe.
Kann man sich überlegen ob man Lust und Zeit darauf hat (und wenn nein: auch nicht so schlimm :wink: )

1 Like

Hi,

Siehe hier: https://wi2.fau.de/teaching/master/master-informatik/

Da steht BWL für Ingenieure 1 bis 4 drin. Die Vorlesung war auch nicht so schwer, auch wenn ich die Klausur als sehr streng bewertet empfand.


Danke auch erstmal für alle Antworten :slight_smile:


Ein kleiner Kommentar:

BWL für Ingenieure ist die Grundlagenveranstaltung die jeder gehört haben sollte der nicht als Programmieraffe enden will oder nach dem Studium sein eigenes Ding aufziehen will. Der Professor ist mit Leidenschaft dabei.

Bei E-Commerce gibt es interessante Projektarbeiten bei denen man sein Wissen als Informatiker einbringen kann. Und die Klausur ist gut machbar, da es nur vier Vorlesungseinheiten mit massig nicht prüfungsrelevanten Beispielen gibt. Besonders gefallen hat mir bei beiden Veranstaltungen der Gastvortrag aus der Industrie.

Mobile Service Business kann ich nicht empfehlen. Als Informatiker lernt man nicht neues, wenn man in KonzMod, SoSy und RK nicht komplett geschlafen hat und die neusten Trends auf Seiten wie Golem und Heise verfolgt. Die Klausur war für Wiso Verhältnisse anspruchsvoll. Besonders wenn man es aus dem Informatikstudium nicht gewohnt ist Foliensätze wortgenau bis auf das letzte Detail auswendig zu lernen.


[quote=Inf2017]
BWL für Ingenieure ist die Grundlagenveranstaltung die jeder gehört haben sollte der nicht als Programmieraffe enden will oder nach dem Studium sein eigenes Ding aufziehen will.[/quote]
Das wage ich ja stark zu bezweifeln. Hast du hierfür Evidenz?

8 Likes

[quote=Marcel[Inf]:1598536510]
Das wage ich ja stark zu bezweifeln. Hast du hierfür Evidenz?
[/quote]
Erinnert mich an meine Studienberatung an der Schule. Unbedingt Wirtschaftsinformatik soll man studieren, Informatik, das sind nur Programmieraffen [sic] und überhaupt bald arbeitslos, weil alle Arbeit ins günstige Ausland verlagert wird. Wird also sehr gerne erzählt.

Vielleicht einer der vielen Gründe für den Stand der Digitalisierung in Deutschland :slight_smile:

2 Likes

gibt es aktuell Leute, die BWL im Nebenfach belegen?
Hallo,
Ich wollte mal horchen, ob es aktuell Leute gibt, die BWL im Nebenfach belegen und vielleicht Lust haben sich zu connecten oder gemeinsam Kurse zu wählen und zu lernen. Ich freue mich über Meldungen :slight_smile:

Foundations of international management 1
Der Kurs geht nur 6 Wochen und die Prüfungsleistung besteht aus einer Gruppenpräsentation und einer in 24h anzufertigende 6-seitige Hausarbeit, deren Themen nur bedingt mit dem Vorlesungsinhalt zu tun haben. Warum eine Mischung aus Geschichtsstunde und Internationalisierungsstrategien Pflicht im konsekutiven Nebenfach BWL ist, bleibt mir schleierhaft.

Business Intelligence
Gut gemachter Überblick über AI/ML. Fand ich sogar besser als IntroML. Klausur mit einfachen Rechnungen und ohne großes Auswendiglernen.