Windows /*NT*/ XP ?

Disclaimer: Dieser Thread wurde aus dem alten Forum importiert. Daher werden eventuell nicht alle Formatierungen richtig angezeigt. Der ursprüngliche Thread beginnt im zweiten Post dieses Threads.

Windows /NT/ XP ?
Hi,
ich hab vor kurzem von jemandem, der sich eigentlich damit auskennen sollte, erfahren, dass in aktuellen Windows 2000/XP-Versionen immer noch der alte Kernel des Windows NT 4 steckt! Den traue sich bei Microsoft keiner mehr anzufassen, seit Northern Telegraphy (“NT”) ihn vor langer Zeit entwickelt und Microsoft ihn samt der Firma gefressen haben soll.

Weiß da jemand was drüber?

Dann gewänne ja der Win98-Codeschnipsel

/* printf("Welcome to Windows 3.1"); */

plötzlich erschreckende Aktualität! 8-(


Halte ich durchaus nicht für unwahrscheinlich - Win2k läuft “intern” unter Windows NT 5.0… XP ist wahrscheinlich 5.1 oder so. Win9x ist immerhin auch Windows 4.x (die Versionsnummer von Windows ist einzusehen unter den Eigenschaften vom Arbeitsplatz → “Allgemein”)

Wenn man davon ausgeht, daß Windows 2000 = Windows NT 5.0, dann isses durchaus nicht unwahrscheinlich, daß zumindest Teile vom NT4-Kernel drinstecken. Und ja, NT ist ursprünglich keine Microsoft-Entwicklung, sondern ein MS-typisch “eingeklauftes” Produkt, auf das dann die normale Windows-GUI gepappt wurde.

[edit]
Andererseits ist wohl kaum überraschend, daß ein Softwarehersteller beim Entwickeln von neuen Versionen seiner Software auf dem Sourcecode der vorherigen Versionen aufbaut, oder? =)
[/edit]


naja, es ging mir ja weniger darum, dass es teilweise übernommen wurde, sondern eher vollständig. win2000 = nt 5.0, winxp = nt 5.1, soweit korrekt, aber das sollte auch so sein, wenn 2k/xp “auf nt-technologie [basieren]”.


NT4 ist IMHO sowieso das einzige Windows, das ein vernünftiges Betriebssystem darstellt. 2000 und XP sind dann dieses Betriebsystem, wo wieder mehr Kacke dabei ist.
Übrigens wurde der Kernel zumindest in 2000 schon geändert. Treiber laufen jetzt in einem anderen Kontext. Was aber auch nicht heisst, dass sie das System nicht zum BOFH führen können :wink:

Ansonsten ist es wirklich noch der alte Schinken. Macht aber nix, ist trotzdem noch das Beste am ganzen System. Dass er eingekauft ist, wusste ich gar nicht. Aber erklärt einiges :slight_smile:


Ich bin recht sicher dass in XP und 2000 nicht der NT Kern werkeln, sondern deutliche Weiterentwicklungen… Es gibt bei MS kaum noch Programmierer die durch den alten NT Kern durchblicken… deshalb auch kein Support mehr…
Das die jeweiligen Kernel auf ihren Vorgängern aufbauen ist ja wohl nur verständlich, das machen Linux, BSD, Solaris, AIX,… ja auch so.
Natürlich finden sich in Windows XP die selben Konzepte wie damals in Win NT, zum Beispiel die Existenz des Hardware Abstraction Layers, das gute alte Win32 Api,… Ob es das POSIX bzw. OS/2 Subsystem in die aktuellen Versionen geschafft haben bezweifel ich… aber das MSDOS-und das Win16- Subsystem gibts es ja auch noch…
Also Verwandtschaft ist sicherlich Vorhanden, aber das sind sicher nicht die selben Kernel… halt Weiterentwicklungen (wie bei Linux ja auch…)


Der Support wurde nur eingestellt, um den Kauf der Nachfolger zu erzwingen!


Ja, zum Beispiel funktionierendes USB und FireWire, vernünftige Lauffähigkeit von Win9x-Programmen auch ohne stapelweise Service Packs (man erinnere sich: die ersten zwei Win9x-Ausgaben von MS Office liefen auf NT4 nicht ohne Installation von Service Packs für sowohl System als auch installiertes Office-Paket) und ein praktisches Compatibility Toolkit für Anwendungen, die standardmäßig nicht so problemlos laufen. Ganz große Kacke, das. :smiley:

Nicht nur, sondern auch. Support leisten kostet Geld, Zeit und Personal, und es ist nur verständlich, dass eine Firma den Support für ein altes Produkt irgendwann einstellt.
Versuch mal folgendes: finde auf Electronic Arts’ Webseite Patches oder eine Game Site für Emperor - Battle for Dune. Emperor wurde 2001 veröffentlicht. Will sagen: selbst die kurzen drei (vier?) Jahre Supportzeit, die sich MS mit WinME (das jüngste der Systeme, für die der Support eingestellt wurde) geleistet haben, sind durchaus keine Ausnahme. Westwood Studios bieten zwar auf ihrer Webseite noch FAQs und Patchdownloads für Emperor an, aber getrennte Webseiten sind nur noch für die Verkaufsschlager (lies: Command&Conquer I bis MCXVIII) vorhanden. Electronic Arts als Publisher und Eigentümer von Westwood dagegen verleugnen die Existenz des Spiels komplett; es ist nicht mal mehr in der Liste mit dem ironischen Titel All PC-CD Games eingetragen. Allgemein verleugnet EA - als eine der größten Firmen der Spieleindustrie - so ziemlich alles, was älter als ca. 2 Jahre ist.
Dass die Einstellung des Supports bei MS (im Falle Windows ME) nach nur drei Jahren passiert, ist eine andere Sache. Du solltest aber auch sehen, dass Windows 95, 98 und NT4 aber ein ganzes Eck älter sind; außerdem gibt es selbst nach der Einstellung vom Support immer noch mehr als genug Webseiten und Newsgroups, die community-basierten Techsupport für besagte Systeme anbieten.

Kurz, reg dich ab, sowas ist völlig normal. :finger: :smiley:

[size=7]omg he said soemtihng good abtou m1cr050f7 loflror olololol KILL HIM[/size]


Es ist viel Kacke dabei und dabei meine ich keine Hardwaretreiber. Aber wenn du meinst, dass du es so einseitig sehen willst.
Was USB und Firewire angeht, wäre das unter NT4 problemlos möglich, aber das wäre dann wiederum auch ein Grund weniger, die Nachfolger zu kaufen.

Service Packs… NT4 ist in der Tat überhaupt erst ab SP 3 zu gebrauchen.

Betriebssysteme für Unternehmenskunden mit Spielen zu vergleichen, ist totaler Käse…


um da auch mal mitzublubben :smiley:

klar wäre das mit nt4 möglich. es wäre sicher auch möglich gewesen, es unter windows 3.1 oder ms-dos reinzubasteln, nur hat u.a. diese fähigkeit eben ein “besseres” system hervorgebracht, das dann auch anders hieß.

was ist so schlimm an service packs? ich bin mir sicher, dass du deine software unter linux regelmäßig aktualisierst. ggf. auch mal nen neuen kernel installierst. ein SP is nix anderes… nur halt schonmal etwas zusammengefasst (siehe pakete…)

(und - nein! ich will hier keinen sinnlosen dummen streit um nichts anfangen… nur meinen senf abgeben)


Ich bin doch hier nicht der, der sich über Service Packs beschwert hat.

Was die nichtvorhandenen Treiber unter NT angeht… Natürlich ist es eine utopische Forderung, für ein “veraltetes” System o.ä. Support für neue Hardware zu entwickeln. Allerdings war damals diese fehlende Hardwareunterstützung für viele der einzige Grund, umzusteigen und das System an sich noch absolut zeitgemäß und produktiv im Einsatz.
Der zweite Grund nun für diejenigen Firmen, die auf USB verzichten konnten, ist der eingestellte Support. Auf Support legt man da eben viel Wert.
IBM gibt immer noch Support für OS/2, das noch älter und noch viel weniger verbreitet im Einsatz ist.
Viele Unternehmenskunden von M$ beklagen sich darüber, dass sie nun über diesen Weg dazu gebracht werden sollen, in neue, kostspielige Lizenzmodelle einzusteigen.

Naja jeder Hersteller muss für sich entscheiden, wie er mit seinen Kunden umgeht. Die meisten lassen sich die Politik von Micro$oft gefallen oder sehen keine Alternativen. Andere suchen nun eben erheblich verstärkt andere Lösungen bei der Konkurrenz.


Sondern?

Es gibt einen USB-Patch für NT4, der aber nie wirklich astrein funktioniert hat. Außerdem ist Win2k definitiv mehr als ein NT4, auf das sie einfach alle verfügbaren Patches angewendet haben.
You know, wenn die Geschäftspolitik von Windows wirklich so gammelig wäre, wäre Windows schon lange defunct und hätte noch länger keine Abnehmer mehr.
Die mitgelieferte Spei- und Nervware (Windows Media Bläher, MSN Messenger etc.) läßt sich relativ simpel über Registry-Patches abschalten.

Okay, andere Beispiele. Ich behaupte, daß auch SuSE und Redhat die Supportverträge für alte Versionen ihrer Linux-Distributionen nicht mehr verlängern haben lassen, dafür aber zu Sonderkonditionen Distro-Upgrades angeboten haben. Sun bietet auch mit ziemlicher Sicherheit keine Supportverträge für Solaris-Versionen von vor zehn Jahren mehr an. Frag mal einen Siemens-Menschen nach aktuellen BIOS-Updates für Bürocomputersysteme, die Siemens seit 5 Jahren nicht mehr herstellt. Kriegst du heute noch neue Ersatzteile für einen Mazda 626 von 1990, auch wenns ein Firmenwagen ist? (Tip: nein. Ich spreche aus eigener Erfahrung.)
Außerdem wendet sich Windows nicht nur an Firmenkunden. Bei Heimusern ist sowas sowieso ganz anders, da gibt zB. SuSE auch nur 60 respektive 90 Tage Support mit.
Microsoft hat übrigens auch immer noch Knowledge Database-Einträge, die sich auf Win98 beziehen. “Support eingestellt” heißt in diesem Fall, wie sonst auch, nicht mehr als daß kein aktiver Support durch die Firma mehr garantiert wird (Sicherheitspatches etc). Und, wenn du dich recht entsinnst, hat Microsoft ja auch extra wegen der Unternehmenskunden den Support für Windows NT4 ein Jahr länger aufrechterhalten als den für Win9x.

Es ist ja auch nicht so, daß eine Upgradeversion von Windows soviel kosten würde wie eine Vollversion; schon gar nicht für Kunden mit langjährigen Supportverträgen, für die der Kunde ja auch monatlich Kohle abdrückt. Beispiel München: Microsoft-CEO Steven Ballmer ist persönlich da runtergeeimert und hat dem Münchner OB ein separates Angebot gemacht, sogar 2 Mio. € billiger als das Angebot von IBM/SuSE.
Auch Microsoft ist nur eine Firma, und Firmen versuchen normalerweise, wirtschaftlich zu arbeiten. Microsoft läßt sich dabei immer wieder zu quasilegalen oder zumindest moralisch fragwürdigen Praktiken hinreißen, aber glaubst du, andere multinationale Monsterkonzerne wie Exxon, Siemens, General Motors machen das anders?

[edit]
Zum Thema SuSE hab ich gerade mal eine bei Heise arbeitende Bekannte gefragt:

19:40 <caba> SuSE macht für alte Systeme mit noch laufenden Support nur security-fixes, keine feature-fixes
19:43 <caba> auf jeden Fall gibts nur 2 Jahre Support bei SuSE
19:43 <caba> ausser für Enterprise Systeme
19:47 <caba> da liegts bei 4 oder 5 Jahren für Enterprise Server, soviel ich weiss

'nuff said.
[/edit]

Outie


Suse interessiert mich nicht.

Die von mir gemeinte “Kacke” hast du teilweise selbst genannt.

Natürlich ist W2k mehr als NT4.

Ich habe nie behauptet, dass die Geschäftspolitik von M$ gammelig ist. Sie ist eher darauf angelegt, möglichst viel rauszuholen und dabei bestehende Monopole etc. gut auszunutzen. Das funktioniert wunderbar, solange diese Monopole gehalten werden. Damit dies so ist, baut M$ stetig neue Monopole auf, die sich dann gegenseitig tragen.

“aber glaubst du, andere multinationale Monsterkonzerne wie Exxon, Siemens, General Motors machen das anders?”
[x] nein, wie kommst du auch darauf?

Das Angebot an München ist nicht repräsentativ. Genaugenommen hat M$ den Münchnern alles in den Arsch geschoben, was sie konnten, um ja nicht den Imageverlust zu kassieren. Schön, dass es nicht geklappt hat. Frischer Wind tut gut.


Herrlich so ein Informatiker-Talk :slight_smile:

Wusstet ihr schon, dass das nächste Windows einen Flux-Kompensator auf Windows for Workgroups Basis bieten soll?

PS: Ein Nachbar von mir hat Betriebssysteme als Hobby (Reiten, Angeln und Betriebssysteme…)


davon hab ich auch scho gehört ! :smiley:
aber wusstest du das die taliban gerade an einem computer virus arbeiten der sich aerosolartig über die gehäusebelüftung ausbreitet und organische materie angreifft ? 8-( 8-( 8-(
also obacht geben länger leben !

so ich geh jetzt reitend nach betriebsystemen angeln !

gute nacht


lolli - zu viel back to the future geschaut?


Nein, ich wollt nur auch mal was sagen, was sich so schlau anhört :slight_smile:


ich wollte einfach nur eine massenhysterie auslösen …