Hochschulwahl 2020 per Briefwahl - Papierverschwendung


Was genau zitierst du hier? Was ist der Kontext dieses Zitates? Soweit ich weiss, wird die aktuelle FSIen Liste ja gerade erst gebildet, d.h. es wird gerade erst geschaut, wer sich zur Wahl stellen will. Von einer aktuellen Positionierung zu den kommenden Hochschulwahlen per Briefwahl habe ich noch nichts gehoert.

1 Like

Willkommen in der Demokratie? Stellt sich die Frage was besser ist, eine niedrige Wahlbeteiligung informierter Studenten oder eine hohe uninformierte
 Der Wunschtraum, dass alle sich umfangreich informieren und dann nach bestem Wissen und Gewissen wÀhlen wird wohl nicht eintreten.

1 Like

lol wow die Demokratiefeindlichkeit in diesem Thread kennt keine Grenzen


Den letzten Kommentar kann ich nicht nachvollziehen. Demokratie ist keine eierlegende Wollmilchsau und Aspekte der Demokratie haben durchaus ihre SchwĂ€chen, u.a. aus den genannten GrĂŒnden.


Bin hier auch ganz schön entsetzt, v.a. ist es doch gerade als Informatiker einfach so grundlegende Dinge wie z.B. Demokratie binÀr zu sehen.

Meiner Meinung nach stimmen die Menschen, die nicht wÀhlen gehen, automatisch der Wahl der anderen zu, sonst wÀren sie ja wÀhlen gegangen.
Und wenn Menschen uninformiert wĂ€hlen, dann ist das die Schuld der Kandidaten. Jeder hat das verdammte Recht seinen Wahlzettel mit verbunden Augen und per Stiftwurf auszufĂŒllen, es ist der Zweck eines Wahlkampfes die Leute davon zu ĂŒberzeugen, warum man das nicht machen sollte.

Wer denkt aus einer mangelnden ReprĂ€sentativitĂ€t einer Wahl wegen niedriger Wahlbeteiligung folgt zwingend dass die Wahl sowie die gewĂ€hlten ReprĂ€sentanten an Bedeutung verlieren, der muss das auch zu Ende denken: Wenn dem so wĂ€re, wĂŒrde sich doch keiner aufstellen lassen, da man ja als ReprĂ€sentant quasi keine Bedeutung hĂ€tte. Also warum machen wir denn also dann den ganzen Mist, etwa nur zum Anschein der Demokratie?
Ja, das habe ich ĂŒber viele Ecken mal von anderen Unis gehört, so nach dem Prinzip von "Ihr wurdet mit 7% der Stimmen aller Wahlbeteiligten gewĂ€hlt, ihr habt hier gar nix zu sagen. "

Aber hier an der FAU habe ich das GefĂŒhl, dass dem nicht so ist, siehe Ford Prefects Beitrag oben.

Ich sehe das so: Vielen Studenten ist die Hochschulwahl so egal wie der Klimawandel Donald Trump egal ist. Es ist jeweils egal, weil man keine Ahnung hat, wie das das eigene Leben beeinflusst und es zeigt sich ja auch bei beidem, dass es vorrangig darum geht das Leben nachfolgender Generationen zu verbessern. Und ich sehe beim Durschnittsstudenten tatsĂ€chlich genau so viel Interesse an der Studienerfahrung nachfolgender Genrationen wie die lebende Orange mit PerĂŒcke Interesse an irgendetwas anderem außer sich selbst hat.

3 Likes

Ich versteh es bei anderen Wahlen nicht, und ich verstehe es bei der Hochschulwahl nicht. Wie kann man „WĂ€hlen“ mit „5 min in die Tentoria gehen und ein Kreuz machen“ gleich setzen? Wenn das deine „Wahl“ ist, dann lass es einfach sein. Genauso die Kreide auf dem roten Platz a la „Geh wĂ€hlen“ oder Flyer mit nem schönen Wal-Bild am Tag der Wahl in der Mensa. Klar, wenn sich jeder topp informiert hĂ€tte und nur die Gefahr besteht, dass die Leute am entsprechenden Tag vergessen in die Tentoria zu gehen, dann wĂ€re sowas wichtig. Ansonsten wirfst du so aber nur Noise aufs Ergebnis. Wenn du mit der Aufmerksamkeit ne Woche vorher anfĂ€ngst ist das bei ein paar Leuten vielleicht anders. Dann ist es mehr als „ein Gang in die Tentoria“, aber wer sich ein wenig informiert hat, wird diesen Weg dann vermutlich von sich aus auf sich nehmen.

2 Likes

Ich habe da nur die Wortwahl der FSI-Liste zum Thema Grundsatzabstimmung ĂŒber das Semesterticket verwendet. Ich habe nicht damit gerechnet, dass man das erst nimmt nachdem ich dazu geschrieben habe, dass ich das mal mit der Wortwahl der FSI-Liste ausdrĂŒcken möchte.

Die Werbung auf dem Campus fĂŒr die Wahl ist ja Verschwendung genug, aber ich glaube kaum, dass sie wirklich dabei hilft viele Leute zum WĂ€hlen zu bewegen. Hinzu kommt, dass viele Studenten nicht mal regelmĂ€ĂŸig in die Uni gehen. Ich denke eine Briefwahl, die jeder per Post bekommt, ist da effektiver als jegliche Werbung auf dem roten Platz. Aber da kann ich auch falsch liegen.

Letztlich ist die Zwangsbriefwahl wahrscheinlich dann doch noch umweltfreundlicher als jede Wahl der Vorjahre, auch wenn das vielleicht nicht die beste Option ist.


[quote=L. F. Ant]Ich versteh es bei anderen Wahlen nicht, und ich verstehe es bei der Hochschulwahl nicht. Wie kann man “WĂ€hlen” mit “5 min in die Tentoria gehen und ein Kreuz machen” gleich setzen?[/quote]Dann zĂ€hl noch zwei Minuten fĂŒr den Hochschulwahlkompass drauf. Oder glaubst du ernsthaft die breite Masse steckt da mehr Zeit rein?

https://hochschulwahlkompass.de/

[quote=L. F. Ant]Wenn das deine “Wahl” ist, dann lass es einfach sein. Ansonsten wirfst du so aber nur Noise aufs Ergebnis.[/quote]Bei einer höheren Wahlbeteiligung wĂŒrde das Gremium nicht mehr so oft als FreizeitbeschĂ€ftigung fĂŒr linke Dauerstudenten und Sandkasten fĂŒr Nachwuchspolitiker diffamiert werden. Und die Uni wĂŒrde unsere Vertreter ernster nehmen.


Also ich denke mich wĂŒrden 8% aus Eigenmotivation mehr ĂŒberzeugen als 10%, bei denen man nicht weiß, wer sich nur in die Tentoria „verlaufen“ hat. Aber bei den von dir genannten stellt sich vermutlich zunĂ€chst die Frage, ob sie sich von irgendwas ĂŒberzeugen lassen



Eine Antwort vom Wahlamt auf eine Nachfrage von mir:

[quote=FAU Wahlamt (inoffiziell per E-Mail)]Da derzeit ohnehin eine Novellierung des Hochschulrechts in Bayern diskutiert und in bestimmten Details bereits vorbereitet wird, wurde dieser Aspekt - die DurchfĂŒhrung der Hochschulwahlen kĂŒnftig in Form von online-Wahlen - bereits vom Ministerium in den Katalog von umzusetzenden Maßnahmen aufgenommen.

FĂŒr die Wahlen 2020 wĂ€re eine Änderung nicht mehr rechtzeitig herbeizufĂŒhren gewesen, eine Änderung rechtzeitig fĂŒr 2021 steht zu erwarten - was wir als Wahlamt der FAU sehr begrĂŒĂŸen, da es auch uns die Abwicklung einer Hochschulwahl deutlich vereinfachen kann. Bereits aus diesem Grund werden wir das Thema beim Ministerium weiterverfolgen.[/quote]

Top! :slight_smile:


Bei den meisten anderen Informatikern hĂ€tte ich das jetzt fĂŒr Sarkasmus gehalten, lol.

7 Likes

Zeigt doch bloss wieder, dass Nuance tot ist. Entweder man ist fĂŒr öko und dann muss alles öko sein oder man ist dagegen und fliegt jedes Jahr mit dem SUV in die Karibik. Abstufungen sind nichts fĂŒr Extremisten.

1 Like

Wann ist die Wahl eigentlich und wann sollte ich mit meinen Briefwahlunterlagen rechnen?


Also vremutlich kommen die Unterlagen demnĂ€chsℱ.


Danke

Wow dann war mein Timing ja perfekt.


Wie kann es eigentlich sein, dass bei 2 Studenten mit derselben Adresse der eine seit letzter Woche seine Unterlagen hat und der andere immer noch nicht :huh:

1 Like

Postadresse im IDM stimmt?


Bei mir ist auch noch nichts angekommen. Und ja Adresse im IDM stimmt.

1 Like

Bei mir kamen sie heute. Ich denke das sind einfach verdammt viele Briefe die verschickt werden mĂŒssen.

2 Likes

Kam bei mir heute an. Finde ich bedenklich, habe das so verstanden, dass das bis zum 14. wieder bei der Uni angekommen sein muss.
Unser Briefkasten wurde heute schon geleert, also hat der Brief in meinem Fall genau 4 Tage Zeit. Da ich quasi in Erlangen wohne sollte das kein Problem sein, aber das gilt ja nicht fĂŒr alle Studenten und ich denke wir haben alle schon mal erlebt, dass Briefe nicht zwingend am nĂ€chsten Werktag da sind.

1 Like