Schaeuble in Erlangen


Hoi,

bin auch dabei.
P.S.: petition gegen vorratsdatenspeicherung läuft noch bis zum 1.juli: www.bka-petition.de

Peace,
Guanta


Spätestens dieser Post ist diskriminierend, beleidigend und stellt einen Auftrag zu Straftaten dar:
https://fsi.informatik.uni-erlangen.de/forum/post/59612

MODS: Bitte löschen und diesen Thread schliessen, sonst sehe ich mich gezwungen, das an die Staatsanwaltschaft weiterzumelden!


Dazu Heinrich Hoffmann von Fallersleben:
“Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant!”

Ein bisschen Semi-On-Topic:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/110147
Dumm geboren und nichts dazugelernt, kann ich da nur sagen!


Weiß jemand wieviele “Terror” Verbrechen in Deutschland mit dem Bundestrojaner vereitelt hätten werden können? Also etwas das man als Basis für eine etwaige Erfolgsquote hernehmen könnte.


Bei bisher genau 0 (Null) “Terror” Verbrechen in Deutschland ist das leicht: 100%


0/0 != 1 :stuck_out_tongue:


Kann mal jemand den Troll-Account (die Nicht-Trolle wissen, welchen) löschen? Der geht mir auf die Nerven.
Außerdem bin ich dafür, daß der Inhalt seines "Keller"speichers(!) hier veröffentlicht wird.
Mal sehen, was da zum Vorschein kommt.


:smiley: :X


Hallo,

hier wird keiner weggelöscht, nur weil er jemandem auf die Nerven geht.

Es gab bisher weitaus mehr als 0 Verbrechen in Deutschland, die als “Terror” gehandhabt werden. Aber mir sind keine bekannt, die durch Bundestrojaner oder Vorratsdatenspeicherung besser verhindert oder aufgeklärt werden könnten. Wie bei fast allen Überwachungsmaßnahmen geht die Politik immer von blöden und mittellosen Terroristen aus. Entweder die Politiker sind selber dermaßen blöd, oder, was ich eher denke, die Terrorprävention ist nur ein konsturiertes Scheinargument um etwas zu rechtfertigen, das man aus ganz anderen Gründen haben möchte.

Die letzten Terroristen, die man in Deutschland erwischt hat, haben sich jedenfalls bereits so verhalten, dass die damals noch nicht beschlossenen Maßnahmen nichts gebracht hätten.

Wenn ich dorhin irgendetwas kurzes an Text mitnehmen müsste, ist das kürzeste, was mir einfällt “Verfassungsfeind Schäuble”. Wer ständig Gesetze durchbringen will, oder dann durchbringt, die vom Verfassungsgericht hinterher wieder zerlegt werden müssen, muss in dieser Form in Frage gestellt werden. Ein provozierender Vorwurf, der allerdings vor allem zu einer Auseinandersetzung/Diskussion anregen sollte, als das man ihn nun blind unterschreiben würde. (Man kann es wie die Bild machen und ein “?” dahintersetzen ;-))

cu
Ford Prefect


Das mit dem Löschen war natürlich ein Witz. :slight_smile:
Aber wenn jemand mit einem solchen Account Anstoß an Beiträgen nimmt, kann es auch nur ein Witz/Trollerei sein.

/edit: zum Thema:
Natürlich ist Schäubles Verhältnis zum Grundgesetz reichlich zweifelhaft.
Aber: war Schily besser? Der hat doch mit den Maßnahmen angefangen, Schäuble sagt es nur offen.
Außerdem findet sich Schäuble bei den Landesinnenministern unter Gleichgesinnten (oder besser Gleichgeschalteten?) wieder,
was die Situation nicht besser macht. Mit ihrem geistigen Output kannst Du Gemüse dämpfen…

/edit: **


wir sollten das, als alternative energiequelle, in betracht ziehen :slight_smile:


Was mir in solchen Diskussionen immer auf die Nerven geht, sind solche Deppen, die glauben, jemanden rechtfertigen zu können, weil jemand anderes schlimmer war.
“XYZ hat 2 Menschen umgebracht, ist aber egal, denn Hitler war da schlimmer”. NEIN, das ändert gar nix. Verbrecher bleiben Verbrecher und (insbesondere) bleiben Verfassungsfeinde Verfassungsfeinde.

On Topic:
Sowohl Herr Schäuble, als auch Herr Schily und alle anderen Abgeordneten haben geschworen das Grundgesetz zu achten und zu verteidigen. Davon merkt man nichts. Die Tatsache, dass der ein oder andere schlimmer gegen das GG hetzt oder agiert als jemand anderes, ändert am Sachverhalt rein gar nichts.

So und @Ford:
Der Interesse halber: Kannst Du mir sagen, welche Terroristen Du meinst? Bislang wurden alle mir bekannten Fälle vom BGH zu “gewöhnlichen” kriminellen Vereinigungen heruntergestuft oder eingestellt worden. Ein paar Fälle sind noch nicht abgeurteilt und damit (noch) nicht als Terroristen zu werten, sondern allenfalls als Verdächtige (des VERSUCHS, einen erfolgreichen Anschlag würde man -glaub ich- nicht geheimhalten). Die Tatsache, dass irgendwelche Polizisten anfänglich überreagieren, macht aus einem Hobbybastler noch keinen Terroristen. Und nein, das ist keine Wortklauberei, so funktioniert nunmal ein freiheitlich, demokratisches Rechtssystem.


raf kennst ned :wink:


das sind fuer ihn doch nur hobbybastler :wink:


Gut, wenn Du soweit zurückgehen willst, habt Ihr mich ertappt. Ich dachte jetzt mehr so in einem aktuelleren Zeitraum von so 10-15 Jahren.


[quote=Ford Prefect]hier wird keiner weggelöscht, nur weil er jemandem auf die Nerven geht.[/quote]Da man hier ja keinen durch die Forensoftware ignorieren kann, hab ich also nur die Wahl zwischen hinnehmen oder selber nicht mehr kommen? Dann mach ich gerne letzteres und überlass das Forum den hirnlosen Schwachmaten.

Bruno


So, jetzt bin ich etwas angepißt…
Es ging mir keineswegs darum, Schäuble in Schutz zu nehmen. Schily hat wenigstens nicht die geistigen Mauern hinweggerissen, die jetzt Stück für Stück fallen. Es ist vielmehr so, daß man viel früher hätte darauf aufmerksam werden müssen, wie das Innenministerium und Konsorten operieren. Man kann nicht darüber hinwegsehen, daß Schäuble hier schlichtweg die Politik seines Amtsvorgängers fortführt.
Was ich meinte, ist, daß man erst jetzt darauf aufmerksam wird, was eigentlich schon jahrelange Praxis ist: das Grundgesetz verkommt immer mehr zum Empfehlungskatalog.
Man hätte das Ganze schon bei Schily stoppen müssen. Was macht unser Parlament mit seinen Kontrollgremien eigentlich den lieben langen Tag???

/edit: Das Gemurkse dauert eigentlich sogar noch länger, aber das heutige Ausmaß wurde meines Wissens erst mit Schily erreicht…


Selbst zu Zeiten der RAF war Terrorismus nie wirklich ein Problem, es war nur sehr praesent in den Medien. Terrorismus ist vor allem eine Sache, die sich in den Medien abspielt und dort ausgeschlachtet wird, von den Terroristen wie auch von denen die vorgeben einen vor den Terroristen schuetzen zu wollen. Es wurden mehr Menschen Opfer von so absurd erscheinenden Dingen wie unsicheren Leitern oder Blitzschlaegen, aber das gibt keine so tollen Schlagzeilen und kein Politiker macht sich beliebt wenn er Oma die wurmstichige Leiter Marke “Volkstritt” verbieten will…

Ausserdem gibt es natuerlich handfeste wirtschaftliche Interessen, nutzlose Terrorpanik fuehrt zu nutzlosen Ausgaben fuer Sicherheitsmassnahmen, die niemand in Frage zu stellen wagt, denn es ist ja eine sooo arge Bedrohung am Horizont. Ich vermute man wuerde mehr Menschen retten wenn man das Geld in Grippeimpfungen steckte (modulo meine medizinische Ahnungslosigkeit)…


@arw: stimmt scho, absolut. Problem is bloß, dass das eine (Blitzschlag, Leiterabsturz) “Schicksalsschläge” bzw. “Unfälle” sind, während das andere motiviertes, absichtliches und gezieltes Töten von Menschen an anderen Menschen is. Weshalb man auch leichter begründen kann, warum man dagegen was tun muss, weil man sich vorm bösen “schwarzen” Mann vermutlich leichter schützen kann als vorm Schicksal. Is zumindest fürs breite Volk plausibler.

Was das ganze natürlich auch medial besser ausschlachtbar macht. :wink:


Wenn Menschen ermordet werden, sehe ich das als “wirkliches Problem”. Wer so argumentiert, spielt in die falschen Hände.